Raues Veilchen

Raues Veilchen

Das Raue Veilchen oder das Rauhaarige Veilchen (Viola hirta) gehört zur Familie der Veilchengewächse (Violaceae) und ist in Teilen Asiens und Eurpa zu finden.
Das Raue Veilchen erreicht Wuchshöhen von rund zehn Zentimeter und ist an seinen herzförmigen Blättern und den behaarten lanen Blütenstielen zu erkennen.
Die blaub-violetten und duftlosen Blüten des Rauen Veilchens findet man von März bis Mai. Den Samen der Pflanze lieben vor allem die Ameisen. Sie fressen ihn und tragen ihn somit über weite Strecken. So kann sich das Raue Veilchen sehr gut ausbreiten.
Man findet die Pflanze vorwiegend in halbschattigen Umgebungen, wie Kiefernwälder oder auf Halbtrockenrasen. Besonders, wenn der kalkhaltige Ton- oder Lehmboden sehr nährstoff- und basenreich ist, fühlt sich das Raue Veilchen wohl.
Grundsätzlich kann man es in großen Teilen Europas, Mittelasiens und im Kaukasus finden.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe




Raues Veilchen