Märzenbecher | heimische-wildpflanzen.de

Märzenbecher | heimische-wildpflanzen.de

Der Märzenbecher (Leucojum vernum) wird auch Frühlings-Knotenblume genannt und gehört zu den sogenannten Frühblühern oder Botenblumen. Botenblumen allgemein sollen den herannahenden Frühling ankündigen und bieten verschiedenen Insekten die erste Nahrung des Jahres.
Der Märzenbecher gehört zur Familie der Narzissengewächse und ist in der Regel in den Monaten März und April zu finden. Da der Märzenbecher es generell sehr feucht mag, findet man ihn auf sehr nassen Böden, oft am Rande von Moorgebieten.
Der Märzenbecher fällt durch seine glockenartig hängenden Blüten, die durch die gelben Punkte am unteren Rand markiert sind, besonders auf.
Da bei entsprechender Witterungslage Märzenbecher vereinzelt schon im März auftauchen, werden sie oftmals mit dem Schneeglöckchen verwechselt, das ebenfalls zu den Botenblumen zählt.
Märzenbecher in freier Natur sind heute sehr selten geworden. Daher steht die Pflanze schon seit längerer Zeit unter Naturschutz.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe
www.heimische-wildpflanzen.de




Märzenbecher