Schöllkraut

Schöllkraut

Das Schöllkraut (Chelidonium majus) ist die einzige Pflanze der monotypischen Gattung Chelidonium und gehört zur Familie der Mohngewächse.
Ursprünglich fand man das Schöllkraut vor allem in gemäßigten und warmen Regionen in Europa, Afrika und im Mittelmeerraum. Siedler haben es auch in Nordamerika heimisch gemacht, sie brachten das Schöllkraut als Heilmittel gegen Hautkrankheiten mit.
Das Schöllkraut ist eine bisweilen mehrjährige und krautige Pflanze, das Wuchshöhen von bis zu 70 Zentimeter erreichen kann.
Die etwa zwei Zentimeter großen Blüten des Schöllkrauts findet man in der Regel zwischen Mai und Oktober. Die Blüten fallen vor allem durch die vier gelben Kronblätter auf.
Bricht man das Schöllkraut oder reißt die Blätter ein, tritt sofort ein gelb-oranger Milchsaft aus. Diese giftige Saft hat einen sehr bitteren und unangenehmen Geschmack.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe




Schöllkraut