Türkenbundlilie

Türkenbundlilie

Der Türkenbund (Lilium martagon), der allgemein als Türkenbundlilie bekannt ist, gehört zur Gattung der Liliengewächse. Da die Türkenbundlilie vereinzelt Wuchshöhen von bis zu 200 Zentimeter erreichen kann, gilt sie in Europa als die wohl stattlichste Form wild wachsender Liliengewächse.
Die ausgesprochen auffälligen und rispigen Blütenstände sind ab Juni weithin zu sehen. An einem Blütenstand können bis zu 16 duftende und nickende Blüten entstehen. An besonders sonnigen Standorten können aber auch noch einige Blüten mehr entstehen.
Die Türkenbundlilie verströmt ganz besonders am Abend einen schweren und süßen Duft. Vor allem Schmetterlinge können diesem Duft nicht wiederstehen und belagern zu Dutzenden die Türkenbundlilie. Sie übernehmen in diesem Moment die Befruchtung der Pflanze.
Man findet die Türkenbundlilie in großen Teilen Europas und in Sibirien. In diesen Breitengraden liebt sie vor allem Standorte in krautreicher Umgebung, wie in lichten Laub- oder Nadelwäldern. Kalkhaltigen Untergrund weiß die Türkenbundlilie besonders zu schätzen.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe




Türkenbundlilie