Wiesenkerbel

Wiesenkerbel

Der Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris), der auch als Wild-Kälberkropf bekannt ist, gehört zur Gattung Kerbel, die sich wiederum zur Familie der Doldenblütler zählt. Er ist in jedem Jahr der erste blühende Vertreter der Doldengewächse.
Beim Wiesenkerbel handelt es sich um eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 150 Zentimeter erreichen kann. Die mehrfach gefiederten Laubblätter der Pflanze sind bis zu 30 Zentimeter lang und sind von einem dreieckigen Umriss gezeichnet. Der Stängel der Pflanze ist im Innern hohl und von außen gefurcht.
In ganz Mitteleuropa findet man ihn bis an die Waldgrenzen der Alpen praktisch in jeder Gegend. Er ist ein Stickstoffindikator, der an sonnigen bis halbsonnigen Orten wächst. Sehr nährstoffreiche oder überdüngte Böden sind ihm am liebsten.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe




Wiesenkerbel