Gelber Eisenhut

Gelber Eisenhut

Der Gelbe Eisenhut (Aconitum lycoctonum), der auch als Wolfs-Eisenhut oder Fuchs-Eisenhut bekannt ist, gehört zur Gattung Eisenhut.
Die mehrjährige und krautige Pflanze kann Wuchshöhen von vereinzelt bis zu 150 Zentimeter erreichen und fällt durch einen sehr aufrechten Stängel auf. Die zwittrigen Blüten sind hellgelb und sammeln sich in einer Traube. Die besonders auffälligen Blüten kann man in den Monaten von Juni bis August finden.
Diese Art wächst vor allem an Waldesrändern und auf feuchten Wiesen. Feuchter und nährstoffreicher Boden ist dem Gelben Eisenhut der liebste Standort.
Man findet den Gelben Eisenhut praktisch im gesamten Bundesgebiet, lediglich in den nördlichen Regionen tritt er eher selten auf. Dafür fühlt er sich wiederum in den Alpen bis auf Höhen von 2400 Metern wohl.
Der Gelbe Eisenhut gehört zu den geschützten Pflanzen und ist zudem giftig.

Textautor: Daniel Deppe
Bildautor: Daniel Deppe
Beratung: Gabriele Deppe




Gelber Eisenhut